Spenden an Tafeln in unserer Region

Die Tafeln in unserer Region leisten einen wichtigen Beitrag für die Gemeinden, indem sie die bedürftigen der Gesellschaft mit Nahrungsmitteln und Gegenständen des persönlichen Bedarfs unterstützen. Im letzten Jahr haben wir unter anderem ein Auto und Lebensmittelgutscheine finanziert. Seitdem ist die finanzielle Situation für viele in unserer Gesellschaft nur schwerer geworden. Von den Tafeln wurde uns zudem zugetragen, dass auch die Lebensmittelspenden abgenommen haben. Unsere Stiftung hat die Tafeln in unserer Region natürlich auch in diesem Jahr finanziell unterstützt.

Fröndenberg

In Fröndenberg herrscht eine traurige Realität: Viele Menschen haben nicht genug Geld, um sowohl die Anreise zur Tafel als auch die Lebensmittel zu bezahlen. Selbst langjährige Ehrenamtliche sind von dieser Notlage betroffen. Eine junge Frau brach vor Kurzem in Tränen aus, weil ihr 50 Cent fehlten, um die gespendeten Lebensmittel zu bezahlen. Kurt Potthoff, der Leiter der Fröndenberger Tafel, beschreibt die Situation als herzzerreißend. Die Menschen können sich oft nicht einmal die zwei Euro für die Lebensmittel leisten. Um diesem Problem zu begegnen, bietet die Tafel nun ein mobiles Angebot in Ardey an. Dort können Kunden zwischen 12 und 13 Uhr ihre Lebensmittel direkt am Tafel-Wagen abholen, ohne extra in die Stadt fahren zu müssen. Die Bahnverbindung ist derzeit gestört, da ein Dachs den Bahndamm vor Ardey durchlöchert hat. Die Tafel möchte damit sicherstellen, dass niemand hungrig nach Hause gehen muss. Es ist traurig zu sehen, wie sehr die Menschen in Not sind, aber die Tafel tut ihr Bestes, um zu helfen.

Um die Arbeit der Tafel zu unterstützen, haben wir als Stiftung „Gutes Tun“ für den laufenden Betrieb der Tafel gespendet.

Hier klicken für den kompletten Artikel zu der Situation in der Fröndenberger Tafel in der Westfalenpost

Holzwickede

Die steigenden Lebensmittel und Energiepreise sind auch in Holzwickede spürbar. Die Stiftung „Gutes Tun“ hat sich somit auch in diesem Jahr dazu entschieden, die Tafeln zu entlasten. Hierfür haben wir wieder mit der Seniorengruppe „Mit Rat und Tat“ zusammengearbeitet und die Lebensmitteleinkäufe mit 2.000,- finanziell unterstützt.

Helfer der Tafel Fröndenberg (Foto: Herr Potthoff; 18.11.2022)